WHAT IS IT ALL ABOUT?


Seitdem ich 2015 auf einem der zwei Supportboote, der Talisker Whisky Atlantic Challenge war, und viele Eindrücke von dem Ruderrennen bekam, lies mich der Gedanke nicht mehr los, auch selbst diese Challenge zu bestreiten. Dieser fesselnde Gedanke wurde im Dezember 2017 zur Realität. Von da an war klar - ich will und ich werde der erste Österreicher sein, der an dieser Challenge teilnimmt und 4800 km mit einem Ruderboot den Atlantik überquert. Ich bin über den Altantik bereits gesegelt, es klingt zwar verrückt, aber diese Route auch zu rudern, ist mein Traum.

Seit meiner Kindheit spüre ich diese Verbundenheit zum Wasser. Egal ob schwimmen, tauchen oder Wassersport. Für 2 Jahre lebte ich bereits auf Gran Canaria, um dort meine Leidenschaft, das Windsurfen auszuüben. Außerdem segelte ich mit meinem besten Freund und meiner Freundin 9 Monate lang durch die Karibik. Es haben mehr Leute den Mount Everest bestiegen, als Leute, über den Atlantischen Ozean gerudert sind. Durch meine jahrelange Erfahrung mit und am Wasser, meiner mentalen Stärke, weiß ich, ich kann dieses Rennen meines Lebens bestreiten und gewinnen!

ABOUT ME

DATEN
Name: Wolfgang Fankhauser
Spitzname: Dewey
Teamname: D7 3000 miles across the atlantic
Geburtstag: 24.09.1980
HOBBYS/SPORT
Rudern, Surfen, Reisen, Windsurfen, Scubadive, Fallschirmspringen, Downhillbiken, Wakeboarden, Skifahren und Skitouren, Golfen, Berggehen, Klettern, Motorcross
"Seit über einem Jahr steht mir mein Trainer und mittlerweile guter Freund Pete Spivey zur Seite. Der gebürtige Engländer trainiert mit mir im Ruderclub Wolfgangsee Sommer wie Winter."

Das Abenteuer - Die Mission

Countdown bis zum Start

00

days


00

hours


00

minutes


00

seconds


Race Facts

Die Challenge

  • 1,5 Millionen Ruderschläge 2 Stunden rudern
  • 2 Stunden rudern – 2 Stunden schlafen / 24 Stunden – 7 Tage für 30 bis 90 Tag
  • Mehr Leute haben den Mount Everest bestiegen
  • Auf dieser Route ist die tiefste Stelle des Atlantiks 8,5 km
  • Die letzten 4 Rennen haben €6 Millionen für Charities erworben
  • Die Wellen können bis zu 6m hoch sein
  • 2 Supportboote begleiten das Rennen
  • 2 Duty Offi cers überwachen das Rennen rund um die Uh
  • Jeder Ruderer muss 10 Liter am Tag trinken und mind. 5000 bis 7000 kcl essen
  • ca. 5000 Kalorien werden pro Tag verbrannt
  • es gibt keine Toilette (nur einen Kübel)
  • Das härteste Ruderrennen
  • 3000 Meilen(4800 km) von San Sebastian La Gomera, Kanaren, Spanien bis in die Karibik, zum Nelsons Dockyard nach Antigua und Barbuda
  • Das Rennen beginnt MitteDezember
  • Rund 20 Teams aus der ganzen Welt sind am Start
  • Solo, zu 2, zu 3 zu 4 bis zu 5er Teams
  • Man sagt 80% liegt an der mentalen Stärke
  • Dauer 29 bis 90+ Tage
  • Finanzierung durch Sponsoren
  • Organisiert von der Firma Atlantic Campaigns
 

Peek into the History

 

Instagram Gallery

THE ROW BOAT

Jedes Ruderboot ist mit einem sogenannten Water-Maker ausgerüstet, mit dem man Salzwasser in Süßwasser umwandelt. Neben diesem elektrischen Water-Maker ist jedes Boot verpflichtet auch einen manuellen Water-Maker mitzuführen.